Muslimbrüder sagen Kundgebung in Kairo wegen Sicherheitsbedenken ab

Die ägyptischen Muslimbrüder haben eine ursprünglich für heute geplante Kundgebung in Kairo abgesagt. Die Protestaktion müsse «aus Sicherheitsgründen» ausfallen. In den vergangenen Tagen hatte es mehrfach Angriffe wütender Bürger auf Demonstrationszüge der Anhänger des entmachteten Präsidenten Mohammed Mursi gegeben. So kam es auch in der Provinz Al-Buheira zu Auseinandersetzungen zwischen Mursi-Anhängern und -Gegnern. Nach Informationen des Nachrichtenportals youm7 wurden zahlreiche Menschen verletzt, als Anwohner einen Demonstrationszug der Muslimbrüder angriffen.