Muslimischer Gebetsraum auf Korsika nach Protestaktion verwüstet

In der korsischen Hauptstadt Ajaccio hat eine Gruppe aus einer Kundgebung heraus einen muslimischen Gebetsraum verwüstet. Dabei wurde am Abend auch versucht, Exemplare des Koran zu verbrennen. Zuvor hatten mehrere Hundert Menschen gegen einen Zwischenfall protestiert, bei dem zwei Feuerwehrleute und ein Polizist leicht verletzt worden waren. Dabei war auch «Araber raus!» gerufen worden, wie lokale Medien berichteten. Der Gebetsraum war von einer Gruppe, die sich aus der friedlichen Demonstration gelöst hatte, demoliert worden.