Mutmaßliche Farc-Rebellen erheben Maut auf Rallye in Kolumbien

Rebellen auf einer Landstraße zur Abgabe einer «revolutionären Steuer» gezwungen worden. Einem der Fahrer, der versuchte die Straßenkontrolle der Guerilla zu umgehen, wurde in die Hand geschossen. Das berichtet der Rundfunksender Radio Caracol. Die Motorrad- und Geländewagenfahrer wurden rund drei Stunden lang auf dem Weg von San Vicente del Caguán nach La Macarena - 250 Kilometer südlich von Bogotá - aufgehalten. Erst nach Zahlung von umgerechnet jeweils 265 Dollar durften sie weiterfahren.