Mutmaßliche Soldatenmörder von London plädieren auf nicht schuldig

Die beiden mutmaßlichen Soldatenmörder von London haben vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Die beiden 22 und 28 Jahre alten Männer bestritten jede Schuld an dem Mord an dem Soldaten und auch den Versuch, einen herbeigeeilten Polizisten zu töten. Sie traten vor Gericht unter islamischen Namen auf. Die Tat im Mai hatte weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Soldat war am helllichten Tag kurz vor seiner Kaserne in London mit einem Beil und einem Messer furchtbar zugerichtet worden. Passanten hatten Amateurvideos gedreht. dpa zer