Mutmaßlicher Mörder von Mohamed kommt vor Haftrichter

Der mutmaßliche Mörder des Flüchtlingsjungen Mohamed soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Der 32-Jährige war gestern festgenommen worden. Der Mann hat gestanden, den Vierjährigen vor vier Wochen in Berlin von der zentralen Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Berlin-Moabit entführt und umgebracht zu haben. Zu Motiv und Beruf des Verdächtigen gab es zunächst noch keine Angaben. Die Leiche des Jungen lag im Auto des Verdächtigen in einer Wanne. Geprüft wird nun, ob es einen Zusammenhang mit dem seit Juli in Potsdam verschwundenen Elias gibt.