Nach Anschlag in Nizza noch 18 Menschen in Lebensgefahr

Drei Tage nach dem Anschlag in Nizza schweben noch 18 Menschen in Lebensgefahr, darunter ein Kind. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP nach Informationen der französischen Gesundheitsministerin Marisol Touraine. Insgesamt seien noch 85 Menschen in Krankenhäusern, 29 befänden sich auf der Intensivstation. In der südfranzösischen Stadt kamen am Donnerstag mindestens 84 Menschen ums Leben, als ein Mann mit einem Lkw in die Menge raste. Mehr als 300 Personen wurden verletzt.