Nach Anti-Ausländer-Randale in Moskau: Mutmaßlicher Mörder gefasst

Der gewaltsame Tod eines jungen Russen hatte in Moskau massive fremdenfeindliche Randale ausgelöst - nun hat die Polizei nach eigenen Angaben den mutmaßlichen Täter gefasst. Der 30-jährige Orhan S. aus der Südkaukasusrepublik Aserbaidschan sei mit Hilfe einer Spezialeinheit in der Stadt Kolomna gut 100 Kilometer südöstlich von Moskau festgenommen worden. Der Mann soll einen 25-jährigen Moskauer erstochen haben. Daraufhin stürmten Hunderte Hooligans und Rechtsextreme auch einen von Migranten betriebenen Markt.