Nach Attentat: Israelische Sicherheitskräfte erschießen Verdächtigen

Bei einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften ist ein Palästinenser getötet worden, der am Attentat auf den rechten jüdischen Aktivisten Jehuda Glick beteiligt gewesen sein soll. Auf der Suche nach einem Verdächtigen hätten Sicherheitskräfte ein Haus umstellt, teilte Polizeisprecher Micky Rosenfeld mit. Als Schüsse auf sie abgegeben wurden, hätten die Beamten zurückgefeuert. Der Verdächtige sei sofort tot gewesen, berichtete die «Jerusalem Post». Vermutlich hatte ein radikaler Palästinenser in Jerusalem auf einen jüdischen Tempelberg-Aktivisten gefeuert und ihn schwer verletzt.