Nach Blatter-Sperre: Russland sieht WM 2018 nicht in Gefahr

Die vorläufige Sperre für FIFA-Chef Joseph Blatter hat nach Einschätzung aus Moskau keine Auswirkungen auf die nächste Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Andere FIFA-Funktionäre würden Blatters Aufgaben übernehmen, sagte der russische Sportminister Witali Mutko. Der Weltverband hatte Blatter sowie UEFA-Chef Michel Platini zuvor im Zuge von Korruptionsermittlungen für 90 Tage gesperrt. Blatter gilt als ausgesprochener Unterstützer der ersten WM im Riesenreich.