Nach Chemieunfall in Hamburg: Zwei Verletzte auf Intensivstation

Nach dem Unfall in einer Hamburger Chemiefabrik liegen zwei Verletzte auf der Intensivstation. Insgesamt kamen 19 Menschen, darunter 9 Polizisten, ins Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher sagte. Auf dem Gelände der Chemiefirma im Stadtteil Billbrook war am späten Abend eine mit Wasserdampf vermischte ätzende Lauge ausgeströmt und hatte einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Mehr als 100 Gäste eines Hotels und weitere Menschen in der Nähe der Firma in dem Industriegebiet mussten in Sicherheit gebracht werden.