Nach Debüt für Juve: Mittelmäßige Kritiken für Khedira

Der deutsche Fußball-Nationalspielers Sami Khedira hat nach seinem Testspiel-Debüt für Juventus Turin in Italien Lob und Kritik bekommen.

Nach Debüt für Juve: Mittelmäßige Kritiken für Khedira
Piotr Wittman Nach Debüt für Juve: Mittelmäßige Kritiken für Khedira

«Khedira hat rechts besser gespielt als zentral vor der Abwehr», urteilte Trainer Massimiliano Allegri. «Aber er hat es gut gemacht.» Khedira hatte beim 2:1-Sieg gegen Lechia Gdansk zunächst zentral und dann rechts im Mittelfeld gespielt. In der 63. Minute war der 28-Jährige ausgewechselt worden.

«Er ist noch nicht der wirkliche Krieger aus seinen besten Zeiten», kommentierte «Tuttosport» Khediras ersten Einsatz für den italienischen Double-Sieger. «Aber das liegt auch an den Umständen: Mehr als die jüngsten Adduktorenprobleme fallen die Monate ohne Spielpraxis ins Gewicht.» Weltmeister Khedira war bei seinem Ex-Club Real Madrid zuletzt nicht mehr zum Einsatz gekommen.

Das erste Testspiel des Champions-League-Finalisten gegen Borussia Dortmund (0:2) hatte der Mittelfeldspieler mit Adduktorenproblemen verpasst. Die «Gazzetta dello Sport» urteilte nach Khediras erstem Auftritt im Juve-Trikot: «Negatives Debüt. Spielt den Ball zu langsam weiter, viele Abspielfehler.» Am 8. August bestreiten Juventus und Khedira im Supercup gegen Lazio Rom ihr erstes Pflichtspiel.