Nach dem Terror-Schock: Fußball debattiert über Sicherheit

Der Schock von Hannover zwingt auch den deutschen Fußball zum Nachdenken über seine Sicherheitskonzepte. Für den Fußball gelte das gleiche wie für andere Großveranstaltungen auch. «Wir müssen uns unter diesem Aspekt entsprechend aufstellen, wir müssen uns bewusst sein, dass Gefährdungslagen bestehen», sagte DFB-Interimschef Rainer Koch nach der Absage des Länderspiels der Nationalmannschaft gegen die Niederlande wegen einer Terror-Warnung. Ligapräsident Reinhard Rauball versicherte jedoch, dass die Bundesliga am Wochenende wie geplant spielen werde.