Nach drittem Sieg: Adler wollen «kühlen Kopf bewahren»

Nach dem dritten Sieg in der Finalserie der Deutschen Eishockey Liga wollen sich die Adler Mannheim noch nicht zu sehr mit dem möglichen Titelgewinn beschäftigen.

Nach drittem Sieg: Adler wollen «kühlen Kopf bewahren»
Uwe Anspach Nach drittem Sieg: Adler wollen «kühlen Kopf bewahren»

«Wichtig ist, dass wir jetzt einen kühlen Kopf bewahren und nicht die Nerven verlieren», betonte Adler-Kapitän Marcus Kink nach dem 3:1 am Sonntag. Ein Sieg fehlt den Mannheimern noch gegen den ERC Ingolstadt, um dem Kontrahenten die Titelverteidigung zu vermasseln und die eigene acht Jahre währende Titelflaute zu beenden.

Am Mittwoch hat der Favorit und sechsfache deutsche Titelträger auswärts bei den Oberbayern die erste Chance. Ein mögliches siebte Spiel fände zwei Tage später in Mannheim statt.

«Um die Serie zu entscheiden, müssen wir noch besser sein», forderte Stürmer Andrew Joudrey, der am Sonntag einer der Torschützen war. Der Hauptrunden-Sieger nutzte im fünften Duell seinen Heimvorteil und ging in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 in Führung.

«Sie haben zum Schluss clever agiert und sie haben verdient gewonnen», erklärte ERC-Kapitän Patrick Köppchen. Trotzdem sei er «guter Dinge» für Mittwoch. «Die Chancen haben wir gehabt, hätten wir die nicht mehr, würde ich mir ein bisschen Sorgen machen», erklärte der Verteidiger.