Nach Duisburger Brand: Spezialisten suchen die Ursache

Experten von Polizei und Staatsanwaltschaft in Duisburg suchen weiter nach der Ursache des Großbrandes, bei dem am Dienstagmorgen drei Menschen ums Leben gekommen sind.

Nach Duisburger Brand: Spezialisten suchen die Ursache
Maja Hitij Nach Duisburger Brand: Spezialisten suchen die Ursache

Die Staatsanwaltschaft hat den Einsatz eines Sachverständigen angeordnet, um herauszufinden, wie die verheerenden Flammen entstehen konnten.

In dem Inferno waren eine 33 Jahre alte Mutter und ihr achtjähriger Sohn gestorben. Ein 14-Jähriger, der auch zu der Familie gehörte, erlag kurz darauf im Krankenhaus seinen Verletzungen. Von 26 Verletzten, die die Duisburger Feuerwehr nach eigenen Angaben in Krankenhäuser brachte, konnten 22 noch am Dienstag wieder entlassen werden.

Das Feuer war am frühen Dienstagmorgen in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte sich im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger informierte sich am Brandort über die Rettungsarbeiten. «Das ist heimtückisch an solchen Bränden, wenn sie in den Morgenstunden ausbrechen und die Menschen im Schlaf überraschen», sagte Jäger. Er ist in derselben Straße aufgewachsen. Vor fast genau zwei Jahren hatte es nur wenige Häuser entfernt schon einmal gebrannt, auch damals starben drei Menschen.