Nach Ebola-Infektion in den USA: Keine Besorgnis in Frankfurt

Die Ansteckung einer Pflegekraft mit Ebola in den USA hat in der Frankfurter Uni-Klinik keine Besorgnis ausgelöst. Es sei keiner verunsichert, hieß es aus dem zuständigen Gesundheitsamt. Ihre Schutzkleidung sei gut und lange erprobt. Es gebe keine Lücken. An der Uni-Klinik wird seit mehr als einer Woche ein Ebola-Patient betreut. Die Pflegekraft in Texas hatte sich mit dem Virus infiziert, obwohl sie volle Schutzkleidung trug - warum, war zunächst unklar.