Nach Einigung im Atomstreit mit Iran besänftigt Obama Israel

Nach dem Durchbruch im Atomstreit mit dem Iran hat sich US-Präsident Barack Obama demonstrativ an die Seite des enttäuschten Verbündeten Israel gestellt. Nach der massiven Kritik des israelischen Regierungschefs, der die in Genf erzielte Übergangsvereinbarung als «historischen Fehler» bezeichnet hatte, telefonierte Obama mit Benjamin Netanjahu. Dabei bekräftigte der US-Präsident, dass die USA Israel, das guten Grund für seine Skepsis habe, weiter fest verpflichtet sind.