Nach Entführung von Milliardärssohn laufen Ermittlungen weiter

Nach der Entführung des Sohnes von Milliardär Reinhold Würth laufen die Ermittlungen der Polizei weiter auf Hochtouren. Gesucht wird nach dem oder den Tätern, die den 50-Jährigen gekidnappt haben sollen. Der Sohn des 80 Jahre alten «Schraubenkönigs» war gestern in einem Waldstück bei Würzburg unversehrt gefunden worden, nachdem er am Mittwochnachmittag an seinem Wohnort im osthessischen Schlitz verschwunden war. In der Zwischenzeit hatte seine Eltern eine Lösegeldforderung in Höhe von drei Millionen Euro erreicht. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.