Nach Ermittler-Tod: Anklage gegen Präsidentin Kirchner veröffentlicht

Die argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner gerät weiter unter Druck: Nach dem mysteriösen Tod des argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman ist dessen erhobene Anklage veröffentlicht worden. Kirchner und Außenminister Héctor Timerman sollen versucht haben, die Strafverfolgung mutmaßlicher iranischer Attentäter eines blutigen Anschlags vor 21 Jahren zu vereiteln. Das ist die Kernaussage der Anklageschrift, die gestern abend in voller Länge veröffentlich wurde. Regierungsvertreter hatten die Vorwürfe schon vor dem Tod Nismans als Lüge zurückgewiesen.