Nach Flüchtlingsdrama Suche fortgesetzt - Weitere Boote in Not

Auch zwei Tage nach der jüngsten Flüchtlingstragödie im Mittelmeer haben die Retter die Hoffnung auf weitere Überlebende nicht aufgegeben. Die Suchaktion vor der libyschen Küste werde fortgesetzt, wie ein Sprecher der italienischen Küstenwache sagte. Gleichzeitig mussten die internationalen Einsatzkräfte im Mittelmeer zu weiteren Rettungseinsätzen ausrücken. Auch heute wurden Hunderte Menschen von überfüllten Booten vor der Küste Libyens in Sicherheit gebracht. Nach dem Schiffbruch vom Mittwoch hat Italiens Polizei außerdem fünf mutmaßliche Schleuser festgenommen.