Nach Gema-Streit neue Tarife für Musikveranstalter

Der Gema-Streit um die Vergütung von Musik bei Festen, in Diskos und Kneipen ist beigelegt. Nach monatelangen Verhandlungen einigte sich die Bundesvereinigung der Musikveranstalter mit dem Rechteverwerter auf neue Tarife. Ab Januar gilt: Je größer die Fläche und je höher die Eintrittsgelder, desto höher sind die Gebühren für das Abspielen von Musik und für Live-Auftritte. Dafür gibt es in Zukunft vier Tarife. Wie beide Seiten weiter mitteilten, wurde der entsprechende Vertrag bereits unterschrieben.