Nach Germanwings-Katastrophe: Koalition will mehr Piloten-Kontrollen

Als Konsequenz aus der Germanwings-Katastrophe im März 2015 will die Koalition bei Flugzeugpiloten unangemeldete Kontrollen auf Alkohol, Drogen und Medikamente einführen. Dazu streben Union und SPD eine Änderung des Luftverkehrsgesetzes an. Die CDU/CSU-Fraktion bestätigte entsprechende Informationen der «Süddeutschen Zeitung». Der verkehrspolitische Sprecher der Union, Ulrich Lange, sagte, es solle möglich gemacht werden, stichprobenartig Alkohol- und Drogenkontrollen bei Piloten durchzuführen. Zudem soll eine flugmedizinische Datenbank eingerichtet werden.