Nach Germanwings-Katastrophe: Verstärkte Piloten-Kontrollen geplant

Als Konsequenz aus der Germanwings-Katastrophe im März 2015 will die Bundesregierung bei Flugzeugpiloten unangemeldete Kontrollen auf Alkohol, Drogen und Medikamente einführen. Die große Koalition hat sich nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» auf einen entsprechenden Änderungsantrag geeinigt. Die Unternehmen sollten immer dann Kontrollen beim Luftfahrtpersonal durchführen und prüfen, ob es «unter dem Einfluss von Medikamenten, Alkohol oder anderen psychoaktiven Substanzen steht», wenn der Verdacht bestehe, dass die Dienstfähigkeit beeinträchtigt oder ausgeschlossen sei.