Nach Gruppenangriff auf Flüchtlinge in Wismar erste Hinweise

Nach der Baseballschläger-Attacke auf zwei syrische Flüchtlinge im mecklenburgischen Wismar sucht die Polizei weiter nach den Angreifern. Es gebe Indizien, die auf mögliche Täter hindeuten, sagte ein Polizeisprecher in Rostock. Inwieweit die Hinweise zu Festnahmen führen könnten, sei noch nicht klar. Mittlerweile gebe es auch eine unabhängige Zeugin der Tat. Rund 20 Männer sollen am Samstag vor einer Notunterkunft in Wismar zwei Flüchtlinge aus Syrien mit Baseballschlägern verprügelt haben.