Nach Korruptionsskandal: Proteste gegen Wahl in Guatemala

Stadt (dpa) - Einen Tag vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen in Guatemala haben in der Hauptstadt des Landes Dutzende Menschen gegen die Abstimmung protestiert. Angesichts des jüngsten Korruptionsskandals forderten sie eine Verschiebung der Wahlen. Erst müssten die Gesetze geändert werden, dann könnten sie wählen, sagte ein Mitglied der Netz-Bewegung Anonymous. Das politische System des Landes gilt als äußerst korrupt. Laut internationalen Ermittlern stammt die Hälfte der Parteienbudgets aus dubiosen Quellen.