Nach Lampedusa-Drama: EU-Minister sprechen über Flüchtlingspolitik

Nach dem Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa beraten die EU-Innenminister heute über ihre gemeinsame Flüchtlingspolitik. Auf Antrag Italiens kam das Thema nachträglich auf die Tagesordnung in Luxemburg. Beschlüsse über eine Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik werden aber nicht erwartet. Die Minister werden auch über die Armutsmigration und den Umgang mit Flüchtlingen aus Syrien diskutieren. Für Deutschland nimmt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich an dem Treffen teil.