Nach Raubmord in Supermarkt: Polizei nahm den Falschen fest

Nach dem Raubmord in einem Supermarkt in Hannover hat die Polizei einen zunächst verdächtigen Mann wieder freigelassen. Der Grund: Der 48-Jährige habe sich zum Tatzeitpunkt am 4. Dezember gar nicht in Deutschland befunden, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover mit. Der Mann war gestern im westfälischen Hamm nach dem Hinweis eines Zeugen festgenommen worden. Er wurde verdächtigt, der Supermarkt-Raubmörder zu sein, der in Hannover einen 21-Jährigen erschossen und einen weiteren Mann schwer verletzt hatte.