Nach Russ-Drama: Eintracht in Relegation nur 1:1 gegen Nürnberg

Ungeachtet vom Drama um den Krebspatienten Marco Russ hat sich Eintracht Frankfurt eine kleine Chance auf den Verbleib in der Fußball-Bundesliga erhalten. Beim 1:1 gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg im ersten Relegationsspiel steckten die Hessen auch den sportlichen Rückschlag eines Eigentores durch ihren Kapitäns weg. Marco Russ hatte zuvor erfahren, dass bei ihm eine Doping-Probe einen auffällig hohen Wert des Wachstumshormons HCG in seinem Körper ergeben hatte. Untersuchungen hatten danach ergeben, dass es sich bei Russ um eine schwere Tumorerkrankung handelt.