Nach Silvester-Übergriffen weniger Touristen in Köln

Immer weniger Touristen kommen nach den Übergriffen in der Silvesternacht nach Köln. Selbst im Karnevalsmonat Februar sank die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,1 Prozent auf gut 425 400. Bei den ausländischen Gästen gab es sogar einen Rückgang um fast 9 Prozent. Im Januar ging die Gesamtzahl der Übernachtungen um 0,7 Prozent zurück. «Köln hat durch Silvester einen Imageschaden erlitten, und das wird uns auch noch eine Weile begleiten», sagte eine Sprecherin von Köln Tourismus.