Nach Terroranschlag in Nizza: Tour-Etappe findet statt

Saint-Andéol (dpa) - Trotz des Terroranschlags in Nizza findet die 13. Etappe der Tour de France heute wie geplant statt. Alle Festivitäten am Rande der Rundfahrt werden allerdings zurückgefahren. Das teilte Tourchef Christian Prudhomme mit.

Nach Terroranschlag in Nizza: Tour-Etappe findet statt
Yoan Valat Nach Terroranschlag in Nizza: Tour-Etappe findet statt

So wird das Einzelzeitfahren von Bourg-Saint-Andéol nach La Caverne du Pont-d'Arc im Zeichen des Anschlags stehen. Auf dem Podium werde es eine Schweigeminute für die Opfer geben. Die Werbekarawane wird diesmal lautlos die Strecke passieren.

Zudem wurde das Sicherheitsaufkommen weiter erhöht, wie die Präfektur der Region Ardèche mitteilte. Mit Blick auf die Terrorgefahr hatten die französischen Behörden ohnehin schon die Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld erhöht. 23 000 Polizisten und Gendarmen sind während der Rundfahrt im Einsatz, darunter auch erstmals Mitglieder der Spezialeinheit GIGN. Hinzu kommen private Sicherheitsleute etwa in den Start- und Zielbereichen.