Nach Test-Sieg: Frankreichs Giroud kann EM kaum erwarten

Frankreichs Angreifer Olivier Giroud sehnt nach seinem Doppelpack zum Sieg beim letzten Test den Auftakt der Fußball-EM im eigenen Land am Freitag herbei.

Nach Test-Sieg: Frankreichs Giroud kann EM kaum erwarten
Cugnot Mathieu Nach Test-Sieg: Frankreichs Giroud kann EM kaum erwarten

«Die Zeit beginnt, lang zu werden. Wir haben Lust, dass es nun ernst wird, selbst wenn wir die Testspiele auch alle sehr ernst genommen haben», sagte der Stürmer der französischen Fußball-Nationalmannschaft nach dem 3:0 über Schottland in Metz. «Wir freuen uns, wenn diese EM beginnt.»

Auf Giroud wird es bei Frankreichs Titelmission auch ankommen. Nach dem Verzicht auf Karim Benzema wird der 49-malige Nationalspieler als Angriffsspitze gefordert sein. Gegen die Schotten erzielte der 29-Jährige vom FC Arsenal die Länderspiel-Tore 16 und 17. Den dritten Treffer gegen die nicht für die EM qualifizierten Schotten hatte Girouds Vereinskollege Laurent Koscielny erzielt.

Erstmals kassierte die Équipe tricolore im EM-Jahr kein Gegentor. In den ebenfalls siegreichen drei vorangegangenen Spielen musste die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps jeweils zwei Treffer hinnehmen.

Bis zum Eröffnungsspiel im Stade de France von Saint-Denis gegen Rumänien wird Deschamps seinen 23-Mann-Kader in Clairefontaine bei Paris auf die EM einstimmen. Dort hat die Mannschaft ihr EM-Quartier. Die weiteren Gegner der Franzosen sind Albanien und die Schweiz.