Nach Unglück im WM-Stadion: Ministerium legt alle Kräne still

Nach dem Unglück im Stadion des Eröffnungsspiels der Fußball-WM 2014 in Brasilien haben die Behörden in São Paulo die Benutzung aller neun Kräne bis auf weiteres untersagt. Wie das Arbeitsministerium mitteilte, muss die verantwortliche Baufirma Odebrecht Dokumente vorlegen, die unter anderem die korrekte Wartung und Instandhaltung der Maschinen nachweisen. Am Mittwoch war im Corinthians-Stadion ein Kran zusammengebrochen. Dabei waren Teile der Arena schwer beschädigt und zwei Bauarbeiter tödlich verletzt worden.