Nach Verwüstungen im Süden wüten weitere Unwetter in Deutschland

Gewitter mit Starkregen haben nach den verheerenden Unwettern in Süddeutschland nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Die Feuerwehr im Kreis Euskirchen rückte in der Nacht zu rund 150 Einsätzen aus. Auch in Stolberg bei Aachen standen die Notruftelefone nicht still. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. Im Süden Deutschlands beginnt unterdessen das mühselige Aufräumen. Im Nordosten besteht dem Deutschen Wetterdienst zufolge heute weiter Unwettergefahr.