Nach Winterintermezzo wird es nasskalt und herbstlich

Nach dem vermeintlich frühen Wintereinbruch geht es in den kommenden Tagen eher nasskalt und herbstlich weiter. Der Prognose des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach zufolge soll es lediglich in Gipfellagen ein paar Schneeflocken geben.

Nach Winterintermezzo wird es nasskalt und herbstlich
Bernd Von Jutrczenka Nach Winterintermezzo wird es nasskalt und herbstlich

Und auch die Sonne bleibt eher hinter Wolken versteckt, nur am Samstag zeigt sie sich den Meteorologen zufolge am unteren Alpenrand. Dafür wird es wieder stetig wärmer.

Am Freitag soll es trüb bleiben und zeitweise in großen Teilen Deutschlands regnen. «Begünstigt sind die Teile in der Mitte von Deutschland, dort könnte es vielleicht auch trocken bleiben», sagte eine DWD-Meteorologin. Höchstwerte liegen bei zwei bis neun Grad, im Schwarzwald könnten wenige Zentimeter Schnee hinzukommen.

Am Samstag wird es mit sieben bis zwölf Grad wieder etwas wärmer und die Niederschläge lassen nach. Allerdings zeigt sich auch am Sonntag die Sonne eher selten. Vor allem nördlich von Main und Mosel sowie südlich der Donau soll es immer wieder regnen. Dafür steigen die Temperaturen noch einmal an und bleiben im niedrigen zweistelligen Bereich.