Nach Zuschauertumulten: Äquatorialguineas Kapitän entschuldigt sich

Spieler und Trainer sind schockiert über die schweren Ausschreitungen beim Halbfinale des Afrika-Cups zwischen Gastgeber Äquatorialguinea und Ghana gestern Abend. Er habe noch nie so etwas mitmachen müssen und entschuldige sich im Namen seines Teams vor dem afrikanischen Verband CAF und der Welt. Das sagte Äquatorialguineas Kapitän Emilio Nsue dem Magazin «The African Report». Ghanas Trainer Avram Grant äußerte sich besorgt um die Sicherheit seiner Spieler. Kurz vor Abpfiff stand die Partie vor dem Abbruch, weil die Heim-Fans die Ghana-Anhänger mit Wurfgeschossen angriffen.