Nach Justizkrimi: Pressekonferenz zu Ex-Todeskandidatin angekündigt

Nach einem jahrzehntelangen Rechtsstreit um die ehemalige US-Todeskandidatin Debra Milke kann die gebürtige Berlinerin ihr endgültiges Leben in Freiheit genießen. Ein Gericht entschied, dass das Verfahren gegen die 51-Jährige wegen der Ermordung ihres kleinen Sohnes endgültig eingestellt wird. Für heute haben ihre Anwälte eine Pressekonferenz angekündigt. Die in Berlin geborene Tochter eines Amerikaners und einer Deutschen pochte stets auf ihre Unschuld. Sie war dafür verurteilt worden, 1989 zwei Männer angestiftet zu haben, ihren vierjährigen Sohn zu töten.