Nachwahlbefragungen sehen Kopf-an-Kopf-Rennen in Kroatien

Bei den Parlamentswahlen in Kroatien zeichnet sich das vorhergesagte Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den regierenden Sozialdemokraten und der konservativen Oppositionspartei HDZ ab.

Nachwahlbefragungen ergaben einen Gleichstand von jeweils 56 Sitzen im Parlament mit 140 gewählten Abgeordneten, wie das nationale Fernsehen HRT berichtete.

Königsmacher könnte die neue Partei MOST werden, die demnach mit 18 Plätzen den dritten Platz belegte. MOST hatte aber vor der Wahl angekündigt, mit keiner der beiden Großparteien eine Koalition eingehen zu wollen. Die neue Partei sieht sich als Gegenspieler der sozialdemokratischen SDP und der HDZ.

In der Vergangenheit lagen Nachwahlbefragungen in Kroatien sehr nahe am endgültigen Wahlergebnis. Am Sonntag wurden rund 30 000 Wähler befragt.