Nahles: Große Koalition «kein Automatismus»

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat den offenen Ausgang der Koalitionssondierungen mit der Union hervorgehoben. Es gebe keinen Automatismus für eine große Koalition, sagte sie im ARD-«Morgenmagazin». Es gehe darum, dass man, wenn überhaupt, Inhalte durchsetzen kann. Es gebe zudem hohen Investitionsbedarf, etwa für Bildung und Infrastruktur. Die im Wahlkampf geforderten Steuererhöhungen seien «für die SPD kein Selbstzweck», wiederholte Nahles. Deshalb liege der Ball nun im Feld von CDU und CSU.