Nahles nimmt Nein der Jusos zum Koalitionsvertrag gelassen

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sieht das mehrheitliche Nein der Jusos zur großen Koalition gelassen. Sie könne gut damit leben, dass der Parteinachwuchs eine kritische Position einnehme und sich jemand anders entscheide, sagte Nahles auf einer SPD-Regionalkonferenz in München.

Nahles nimmt Nein der Jusos zum Koalitionsvertrag gelassen
Marc Müller Nahles nimmt Nein der Jusos zum Koalitionsvertrag gelassen

Sie hoffe, noch den einen oder anderen zu überzeugen. Schwarz-Rot sei keinesfalls das Wunschbündnis der SPD, die Partei habe aber einen Gestaltungsauftrag. Der Koalitionsvertrag bedeute einen «guten Kompromiss».

Nahles vertrat Parteichef Sigmar Gabriel, der seinen Auftritt in München kurzfristig abgesagt hatte. Als Grund nannte Münchens SPD-Chef Hans-Ulrich Pfaffmann, dass Gabriels Frau krank sei und er sich um sein Kind kümmern müsse.