Deutscher Dschihadist der Terrorgruppe Al-Shabaab in Kenia gesucht

Die kenianische Polizei hat im Kampf gegen islamistische Extremisten einen großen Sucheinsatz gestartet, um einen mutmaßlichen deutschen Terroristen zu fassen. Die Behörden haben für die Ergreifung des Mannes ein Kopfgeld von umgerechnet 90 000 Euro ausgelobt. Das entspricht grob dem Achtzigfachen eines durschnittlichen Jahreseinkommens in Kenia. Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurde Andy Müller bei einer Militäroperation verletzt. Er sei auf der Flucht. Müller soll sich der somalischen Terrormiliz Al-Shabaab angeschlossen haben.