Nasa prüft angebliches Ammoniakleck in ISS

Nach der Evakuierung des amerikanischen Teils der Internationalen Raumstation ISS prüft die US-Raumfahrtagentur Nasa, ob es tatsächlich ein Ammoniakleck gegeben hat. Alle Astronauten seien sicher im russischen Teil der ISS. Die Nasa wisse aber noch nicht, ob wirklich Ammoniak ausgetreten sei, teilte die Behörde mit. Möglicherweise sei der Alarm auf einen fehlerhaften Sensor oder ein Druckproblem zurückzuführen. Die Raumfahrtagentur kündigte eine umfangreiche Prüfung aller Systeme der ISS an.