Nationales Krisenzentrum in Belgien bewertet Terrorgefahr neu

Das nationale Krisenzentrum Belgiens hat die aktuelle Terrorgefahr neu bewertet. Die Bewertung wird die Grundlage sein für die Sitzung des nationalen Sicherheitsrates, der am späten Nachmittag in Brüssel zusammenkommt. Darin sind Regierung, Polizei und Sicherheitskräfte vertreten. Nach dieser Sitzung will die Regierung die Bevölkerung informieren. Seit gestern Morgen gilt für die belgische Hauptstadt Brüssel die höchste Terrorwarnstufe. Offen ist nach wie vor, ob morgen die Metro sowie öffentliche Gebäude wie Schulen und Verwaltung wieder öffnen werden.