Nato-Erkenntnisse deuten auf russische Luftraumverletzung hin

Erkenntnisse der Nato deuten darauf hin, dass das von der Türkei abgeschossene russische Kampfflugzeug zuvor tatsächlich den türkischen Luftraum verletzt hat. Die Informationen anderer Alliierter stimmten mit dem überein, was man von der Türkei bekommen habe, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg nach einer Sondersitzung des Nato-Rates in Brüssel. Die Türkei hatte bestätigt, das Flugzeug im syrisch-türkischen Grenzgebiet abgeschossen zu haben. Ankara wirft Moskau vor, türkischen Luftraum verletzt zu haben. Russland weist das zurück.