Nato kritisiert russisches Handeln

Die Nato hat das russische Handeln in Syrien kritisiert. Die Unterstützung Russlands für den syrischen Machthaber Baschar al-Assad sei nicht konstruktiv, sagte ein hochrangiger Nato-Mitarbeiter heute in Brüssel. Assad sei Teil des Problems. Generalsekretär Jens Stoltenberg habe Russland aufgefordert, eine konstruktive und kooperative Rolle im Kampf gegen die Terrormiliz IS zu übernehmen. Jede neue militärische Aktion dürfe nicht im Konflikt zu den von den USA geleiteten Einsätzen gegen den IS stehen.