Nato-Staaten reduzieren trotz russischer Manöver Luftraumüberwachung

Trotz intensiver Manöveraktivitäten Russlands halbieren die Nato-Staaten die Zahl ihrer Kampfjets für die Luftraumüberwachung im Baltikum. Von September an werden nur noch 8 statt 16 Flugzeuge zur Verfügung stehen, sagte eine Nato-Sprecherin. Vier Flugzeuge stellt Deutschland, die anderen vier Ungarn. Das reduzierte Engagement gefährde vorerst nicht die Fortsetzung des Einsatzes. Militärisch gesehen seien nur acht Flugzeuge für die Luftraumüberwachung in Estland, Lettland und Litauen notwendig.