Nato stuft jüngste russische Manöver als außergewöhnlich ein

Die Nato stuft die jüngsten russischen Manöver über der Ostsee als außergewöhnliche Militäraktivitäten ein. Die am Sonntag beobachteten Flüge von sechs Langstreckenbombern könnten nicht als Routine bezeichnet werden, teilte das westliche Verteidigungsbündnis am Dienstag mit. Ähnliche Manöver seien allerdings bereits Ende Oktober über der Nordsee und dem Atlantik geflogen worden. Damals stießen russische Maschinen bis in die Nähe der portugiesischen Küste vor.