Nato treibt Osterweiterung voran

Trotz russischer Warnungen will die Nato den Balkanstaat Montenegro zum 29. Bündnismitglied machen. Die Außenminister der Nato-Staaten luden das nur rund 600 000 Einwohner zählende Land ein, der Verteidigungsallianz beizutreten. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nannte die Entscheidung historisch. Russland kritisierte sie als konfrontativen Schritt, der zur weiteren Destabilisierung der euroatlantischen Sicherheit beitrage. Montenegro selbst ist in der Frage eines Nato-Beitritts gespalten.