Naturschützer bannen nationalen Elfenbeinhandel

Mit einem hart erkämpften Votum gegen den nationalen Elfenbeinhandel ist auf Hawaii der Weltnaturschutzkongress zu Ende gegangen. Namibia, Südafrika, Japan und Kanada hatten den kompletten Bann für Binnenmärkte bis zuletzt verhindern wollen. Die 1300 Mitglieder der Internationalen Naturschutz-Union verabschiedeten insgesamt rund 100 Empfehlungen und Beschlussvorlagen: Darin ging es um besseren Schutz von Elefanten und Löwen, von Walen, Rochen und Haien. Das Forum gab aber auch Empfehlungen für mehr globale Zusammenarbeit angesichts des Klimawandels.