Nazi-Umtriebe an Gymnasium? - Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Schüler eines Gymnasiums in Sachsen-Anhalt stehen im Verdacht von Nazi-Umtrieben. Die Polizei in Halle bestätigte am Abend, dass wegen Volksverhetzung und der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole ermittelt wird. Es gehe um eine neunte Klasse des städtischen Gymnasiums in Landsberg, sagte ein Polizeisprecher. Der Sachverhalt sei schon einige Tage alt. Verschiedene Medien hatten zuvor berichtet, Schüler hätten sich mit Hitlergruß begrüßt und über den Internet-Nachrichtendienst WhatsApp rechte Sprüche ausgetauscht.