Nächste Runde im Verfahren um Aus des Opel-Werks Bochum

Der Streit zwischen dem Betriebsrat des Bochumer Opel-Werkes und dem Autobauer ist am Dienstag vor dem Landgericht Darmstadt fortgesetzt worden. Nachdem im Mai der Versuch gescheitert war, den Streit gütlich beizulegen, will der Vorsitzende Richter Werner Schäfer nun Zeugen hören.

Der Bochumer Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel wirft der Adam Opel AG vor, den Aufsichtsrat nicht korrekt über den Plan informiert zu haben, den Familienwagen Zafira von 2015 an im Stammwerk Rüsselsheim vom Band rollen zu lassen und nicht mehr in Bochum. Dieser Beschluss besiegelte das Ende der Autofertigung am Standort Bochum.

Aus Einenkels Sicht ist die Schließung falsch begründet worden. Zudem geht es um angebliche formale Fehler bei der entscheidenden Abstimmung im Aufsichtsrat am 17. April 2013.