NDR: Greenpeace-Verhandlungstermin vor Seegericht am 6. November

Der Internationale Seegerichtshof verhandelt am 6. November in Hamburg den Fall des in Russland festgehaltenen Greenpeace-Schiffes «Arctic Sunrise». Das sagte der Präsident des Internationalen Seegerichtshofs, Shunji Yanai, dem Sender NDR 90,3. Greenpeace-Aktivisten hatten gegen die Ölförderung in der Arktis protestiert und ein Transparent an einer Plattform des russischen Staatskonzerns Gazprom anbringen wollen. Russland hatte die Aktion unterbunden und die Besatzung des Schiffes inhaftiert. Den 28 Aktivisten und zwei Journalisten drohen nun bis zu sieben Jahre Haft.